DNV leitet globales Joint Industry Project zur Festlegung von Standards für entscheidende Rückverfolgbarkeit und Präzision von CO2-Durchflussmessern im Bereich CCUS

Der unabhängige Energie- und Sicherheitsexperte DNV steht an der Spitze einer Kollaboration zur Etablierung von Standards für die Rückverfolgbarkeit von Durchflussmessern entlang der CO2-Wertschöpfungskette, um eine genaue CO2-Messung bei der Förderung der Kohlenstoffabscheidung, -nutzung und -speicherung (CCUS) zu ermöglichen.

Während die weltweiten Bemühungen zur Dekarbonisierung zunehmen, hängt der Erfolg von CCUS-Projekten wie Porthos, Aramis (Niederlande), Northern Lights (Norwegen) und Moomba (Australien) von genauen Messungen und Abrechnungen ab, um die Vorschriften zur Emissionsreduzierung einhalten zu können. DNV hat die Bedeutung dieser Herausforderung erkannt und im Jahr 2022 ein gemeinschaftliches Industrieprojekt gestartet, um eine umfangreiche Machbarkeitsstudie zur CO2-Durchflussmessung durchzuführen.  
 
Die Studie zeigte erhebliche Lücken beim Nachweis der Einhaltung der CO2-Metrologie für das EU-Emissionshandelssystem (ETS) und andere internationale Vorschriften auf und wies auf zwei wesentliche Herausforderungen hin:

  • das Fehlen eines offiziell anerkannten und rückverfolgbaren Standards für die Messung des CO2- Volumens unter dynamischen Bedingungen für gasförmiges, flüssiges und dichtes CO2 und
  • das Fehlen von Durchflusslaboren, die Forschungen und Kalibrierungen unter den erforderlichen Prozessbedingungen durchführen.

Um diese Herausforderungen zu bewältigen, initiierte DNV CO2MET, ein Joint Industry Project (JIP), das Ausrüstungslieferanten, große Übertragungsnetzbetreiber (TSOs) und Energieunternehmen zusammenbringt, um für den Erfolg von CCUS entscheidende, rückverfolgbare Flussstandards zu etablieren. 

Das JIP ist in zwei gezielte Initiativen unterteilt:

  1. CO2MET Gas: Dieses Projekt konzentriert sich auf Gasanwendungen und wird voraussichtlich im Juni 2024 abgeschlossen. 
  2. CO2MET LIQ: Der Fokus dieses Projekts liegt auf den Bedingungen von flüssigem, dichtem und überkritischem CO und, erfordert die Planung und den Bau einer neuen Anlage im Technologiezentrum von DNV in Groningen, um die Entwicklung von rückverfolgbaren Durchflussstandards zu ermöglichen. Erste Ergebnisse werden bis Ende 2024 erwartet. Zu den derzeitigen Projektteilnehmern gehören Shell, TotalEnergies, Equinor, Gasunie, Santos, Inpex und Gassco. Weitere Teilnehmer sind willkommen, sich an dem Projekt zu beteiligen.
Prajeev Rasiah, DNV
Prajeev Rasiah, Executive Vice President &
Regional Director Northern Europe,
Energy Systems at DNV

"Während die Welt auf dem Weg zur Dekarbonisierung voranschreitet, ist DNV stolz darauf, bei der Festlegung wesentlicher Standards für den globalen Erfolg von CCUS-Initiativen führend zu sein. Indem wir die Interessenvertreter der Branche zusammenbringen, um zuverlässige Richtlinien, Recommended Practices und Standards zu entwickeln, stellen wir den zuverlässigen Betrieb kritischer Anlagen und Systeme sicher. Dies beinhaltet die Festlegung von Betriebsgrenzen und die Sicherstellung der Leistung während der gesamten Lebensdauer von Industrieanlagen", erklärt Prajeev Rasiah, Executive Vice President & Regional Director Northern Europe, Energy Systems at DNV

 

"TotalEnergies hält sich seit langem an die strengen Vorschriften für die Durchflussmessung. Schon bei den ersten CCUS-Projekten war es für uns von entscheidender Bedeutung, den Mangel an rückverfolgbaren Durchflussstandards zu beheben. Dank der gegenwärtigen und zukünftigen Einrichtungen bietet die CCUS-Industrie die besten Garantien, um die spezifische europäische Verordnung zur CO2-Durchflussmessung (Commission Implementing Regulation (EU) N° 2066/2018.) zu erfüllen", sagen, say Gérard Mouton, Metering Engineer at TotalEnergies, und Rune Teigland, Transverse coordinator architecture studies on CCS at TotalEnergies.

“Das Technologiezentrum von DNV in Groningen spielt eine zentrale Rolle bei der Bewältigung der Herausforderungen der CO2-Durchflussmesstechnik, um Projekte im Zusammenhang mit CCUS voranzutreiben", fügt René Bahlmann, Head of Section for DNV's Technology Centre Groningen, Energy Systems at DNV. “Die Einrichtung ist Teil eines Netzes von Technologiezentren, die unsere jahrhundertealte Erfahrung im maritimen und im Energiesektor nutzen und fundiertes industrielles Fachwissen mit Testkapazitäten kombinieren, um fortschrittliche Technologien zu qualifizieren und anzuwenden und so Innovation und Standardisierung voranzutreiben."


 

Erfahren Sie mehr über das Joint Industry Project

Und wie Sie sich an dieser wichtigen Initiativen beteiligen können.

 

Establishing flow meter traceability along the CO2 value chain - JIP page [English]

Mehr Dienstleistungen

 

DNV’s Technology Centre in Groningen, den Niederlanden [English]

Kompetente Beratung, F&E und weltweit führende Testeinrichtungen

 

Dekarbonisierung

Dekarbonisierung ist der Weg, der Ihr Unternehmen zukunftssicher macht

Besuchen Sie unser Statistics & Insights Portal

Unser Statistik- und Insights-Portal bietet Statistiken, Prognosen und Einblicke in unsere neuesten Veröffentlichungen zum Energiesektor.

 

Statistics & Insights Portal [English]

Entdecken Sie unsere unabhängigen Prognosen für das weltweite Energiesystem

 

Transforming Through Uncertainty [English]

Energy Industry Insights 2024

 

Energy Transition Outlook China 2024 [English]

 

Energy Transition Outlook UK 2024 [English]

 

Energy Transition Outlook 2023 [English]

 

Energy Transition Outlook North America 2023 [English]

 

Hydrogen Forecast to 2050 [English]

 

Future-proofing our power grids: Making mass electrification possible [English]

Über DNV

DNV ist der unabhängige Experte für Risikomanagement und Sicherheit. In mehr als 100 Ländern tätig, fördert DNV mit umfassender Erfahrung und fundiertem Fachwissen Sicherheit und nachhaltige Leistung, setzt Branchenmaßstäbe, und inspiriert und schafft Lösungen. 

Ob es darum geht, ein neues Schiffsdesign zu bewerten, die Leistung eines Windparks zu optimieren, Sensordaten einer Gaspipeline zu analysieren oder die Lieferkette eines Lebensmittelunternehmens zu zertifizieren - DNV ermöglicht seinen Kunden und deren Interessenvertretern, mit Zuversicht kritische Entscheidungen zu treffen.

Angetrieben von dem Ziel, Leben, Eigentum und die Umwelt zu schützen, hilft DNV bei der Bewältigung der Herausforderungen und des globalen Wandels, mit denen seine Kunden und die Gesellschaft heute konfrontiert sind, und ist dabei eine vertrauenswürdiger Partner für viele der erfolgreichsten und zukunftsorientiertesten Unternehmen der Welt.

In der Energiewirtschaft

DNV bietet durch seine Beratungs-, Überwachungs-, Verifizierungs- und Zertifizierungsdienstleistungen Sicherheit für die gesamte Wertschöpfungskette im Energiebereich. Als weltweit führender Anbieter von unabhängigen Energieexperten und technischen Beratern unterstützt DNV Industrien und Regierungen bei der Bewältigung der vielen komplexen, miteinander verknüpften Umstellungen, die global und regional in der Energiebranche stattfinden. DNV setzt sich für die Verwirklichung der Ziele des Pariser Abkommens ein und unterstützt seine Kunden beim schnelleren Übergang zu einem stark dekarbonisierten Energiesystem.