Strom und Erneuerbare Energien

DNV startet gemeinsames Industrieprojekt für Stromtransformatoren mit dem Ziel, Nachhaltigkeit und Umweltvorteile für den Stromnetzsektor zu fördern

Power tranformation station

DNV hat in Zusammenarbeit mit Siemens Energy und anderen wichtigen Akteuren der Branche ein innovatives Joint Industry Project (JIP) ins Leben gerufen. Das JIP zielt darauf ab, die Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit und Umweltverträglichkeit von Leistungstransformatoren, einer wichtigen Komponente der Energieinfrastruktur, zu verbessern.

Der Übergang zu einer grünen Zukunft erfordert, dass nicht nur die Energiequellen, sondern auch die Energieinfrastruktur selbst umweltfreundlicher werden. Die Nachhaltigkeit und die Kohlenstoffintensität von Materialien, die für die Ausrüstung von Stromnetzen, insbesondere für große Leistungstransformatoren, verwendet werden, sowie deren Leistung spielen eine entscheidende Rolle bei der weiteren Entwicklung des Energiesektors in umweltfreundlicher Weise. In Anbetracht dieser aktuellen Situation wird sich das JIP mit den Umweltauswirkungen und der Nachhaltigkeit dieser wichtigen Anlagen befassen. Durch die Einführung standardisierter Nachhaltigkeitspraktiken soll das Projekt das Vertrauen der Beteiligten stärken und einen umweltfreundlicheren Energiesektor fördern. 

Zu den Hauptzielen des JIP gehören die Festlegung standardisierter Grenzen und wichtiger Leistungsindikatoren für Leistungstransformatoren, die Entwicklung einer empfohlenen Ökobilanz-Methode, die Schaffung einer Grundlage für Materialpässe und Umweltproduktdeklarationsberichte (EPD) sowie die Entwicklung einer Bewertungsmethode für verschiedene Endverbrauchersegmente. Dieser umfassende Ansatz zielt darauf ab, die Praktiken der Industrie mit den Nachhaltigkeitszielen in Einklang zu bringen.

Führende Industriepartner, darunter Siemens Energy, Hitachi, SGB-SMIT Group, R&S Group, Ormazabal, HSP/Trench Group, TenneT TSO, Elia Group, Amprion TSO, Westnetz, Thyssen Krupp Electrical Steel, Essexwire, JFE steel corporation, Nippon Steel, Metal One, M&I Materials (Midel), Nynas, Cargil, Ergon und Electrical Oil Services (EOS), haben sich bereits dem Projekt angeschlossen. Das JIP befindet sich derzeit in der ersten Phase der technischen Workshops, und das Bewerbungsverfahren ist für weitere interessierte Partner weiterhin offen.

Prajeev Rasiah, DNV
Prajeev Rasiah, Executive Vice President and Regional Director for Energy Systems, Northern Europe at DNV

Prajeev Rasiah, Executive Vice President und Regional Director for Energy Systems, Northern Europe bei DNV, betonte das Engagement der Organisation für eine nachhaltige Zukunft der Hochspannungsindustrie. "Als unabhängiger Berater unterstützt DNV Industrien und Regierungen beim schnelleren Übergang zu einem stark dekarbonisierten Energiesystem. Wir setzen uns dafür ein, dass Stromnetzprojekte mit Blick auf einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Betrieb durchgeführt werden und so deutliche Fortschritte auf dem Weg in eine grünere Zukunft machen.

Da die Stromnetze schnell ausgebaut und an erneuerbare Energiequellen angepasst werden müssen, hat ein aktueller DNV-Bericht – „Power Grids Transition Outlook - Future-proofing our power grids“ ergeben, dass 87 % der führenden Energieunternehmen und -experten der Meinung sind, dass dringend mehr Investitionen in das Stromnetz erforderlich sind.

Ein Standardansatz für nachhaltige Leistungstransformatoren trägt nicht nur zur Standardisierung des grünen Wandels bei, sondern fördert auch das Vertrauen zwischen den Interessengruppen, einschließlich Netzeigentümern, Lieferanten und Herstellern. Das Ergebnis des JIP wird eine DNV-Empfehlung sein, die eine Grundlage für eine effektive Kommunikation und Konsultation zwischen den Stakeholdern von Leistungstransformatoren in Bezug auf Nachhaltigkeitsparameter, Terminologie, Datenqualität und Lebenszyklusbewertung bildet.

Christina Iosifidou, Sustainability Manager bei Siemens Energy Grid Technologies, sagte: "Durch die Verwendung der gleichen Methodik können wir die Nachhaltigkeitsbewertung für Hochspannungsanlagen in der Energiebranche harmonisieren. Ein solcher abgestimmter Rahmen zwischen Lieferanten, Kunden und OEMs wird die Transparenz erhöhen und den Aufwand auf allen Seiten reduzieren".

Mohammad Reza Shah Mohammadi, DNV
Mohammad Reza Shah Mohammadi, DNV JIP lead

"DNV lädt Organisationen, die ihre Vision einer nachhaltigeren Zukunft für die Hochspannungsindustrie teilen, ein, sich dieser Initiative anzuschließen. Durch die Zusammenarbeit mit Branchenführern und Experten will das JIP positive Veränderungen vorantreiben und den Weg für einen umweltfreundlicheren und widerstandsfähigeren Energiesektor ebnen", schloss der Leiter des JIP bei DNV, Mohammad Reza Shah Mohammadi. 


Weitere Informationen über das gemeinsame Industrieprojekt zur Nachhaltigkeit von Stromtransformatoren finden Sie hier.