Skip to content

Der Zertifizierungsprozess

Was ist eine akkreditierte Zertifizierung?

Ein zertifiziertes Managementsystem unterstützt Sie auf Ihrem Weg zur Verbesserung und Widerstandsfähigkeit Ihres Unternehmens. Oft ist sie auch eine unabdingbare Vertragsbedingung, um überhaupt mit anderen Unternehmen in eine Geschäftsbeziehung zu treten. Aber was ist eine akkreditierte Zertifizierung und wie läuft der Zertifizierungsprozess ab?

Was ist Akkreditierung?

Mit der Akkreditierung wird die Kompetenz der Zertifizierungsstelle überprüft. Um die Akkreditierungskriterien zu erfüllen, begutachtet eine Akkreditierungsbehörde wie z.B. die DAkkS oder RvA die Zertifizierungsstelle, um zu überprüfen, ob die Zertifizierungsstelle die bestehenden Anforderungen erfüllt.

Hier finden Sie die aktuellen Akkreditierungsurkunden:

DNV Business Assurance Zertifzierung GmbH

DNV Business Assurance B.V.: DNV Business Assurance Italia S.R.L.: 

Was ist eine Zertifizierung durch einen akkreditierten Dritten?

Die akkreditierte Zertifizierung von Managementsystemen wird angewendet, um die Einhaltung der Anforderungen einer Norm auf vertrauenswürdige Weise nachzuweisen. Durch die Inanspruchnahme einer akkreditierten Zertifizierungsstelle wird nachgewiesen, dass das zu auditierende Unternehmen, den von der Akkreditierungsbehörde festgelegten Qualitätsstandard und den zugehörigen Regelungen, erfüllt.

Risk Based Certification™- Unsere Methodik 

Die risikobasierte Zertifizierung ist unser exklusiver Ansatz für die Zertifizierung aller Managementsysteme. Es ist entscheidend zu wissen, worauf sich die Aktionen zur Verbesserung des Managementsystems konzentrieren müssen, um die Kontrolle über identifizierte Risiken zu optimieren, die gegebenenfalls Ihren Geschäftserfolg gefährden können. Vor Beginn des Audits geben Sie an, welche betrieblichen Prozesse für Ihren Geschäftserfolg die höchste Relevanz haben. Wir bewerten, wie gut Ihr Managementsystem Ihre Fokusbereiche unterstützt, damit Ihr Unternehmen nachhaltig leistungsfähig bleibt. So bekommt Ihre Zertifizierung einen Mehrwert zur reinen Konformitätsbewertung.

Unser risikobasierter Zertifizierungsansatz passt den Prozess so an, dass neben der Einhaltung der Anforderungen der Norm auch Ihre ausgewählten Geschäftsrisiken bewertet werden. Das Ergebnis ist immer ein Zertifikat - wenn das Managementsystem für konform befunden wird - aber mit einer zusätzlichen Dimension für Ihren Verbesserungsprozess.

Wie werde ich von DNV zertifiziert?

Ein erfolgreiches Managementsystem ist ein System, das kontinuierlich verbessert wird. Sowohl Ihr Managementsystem als auch Ihr Zertifikat müssen gepflegt werden. Daher besteht die akkreditierte Zertifizierung aus einem 3-stufigen Zyklus:

  • Erstzertifizierung
  • Jährliche Aufrechterhaltung des Zertifikats
  • Re-Zertifizierung alle 3 Jahre

Erstzertifizierung:

  1. Auditvorbereitung
    Um das Audit auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens maßzuschneidern, müssen wir wissen, was für Sie wichtig ist. Wir müssen uns ein klares Bild von Ihrer Geschäftsstrategie und den Bedingungen machen, die Ihre Möglichkeiten, diese Strategie zu erreichen, beeinflussen. Anschließend werden 1-3 Schwerpunktbereiche festgelegt, auf die sich das Audit konzentrieren wird. Die Schwerpunktbereiche müssen mit dem Managementsystem verknüpft sein und die Risiken oder Chancen widerspiegeln, die für Sie am wichtigsten sind. Die Einigung auf Fokusbereiche ist eine Kooperation mit unseren Auditoren, Die Sie bei Bedarf unterstützen können, Schwerpunktbereiche zu identifizieren. Die oberste Leitung sollte daher in dieser Phase unbedingt einbezogen werden.

  2. Überprüfung der Dokumentation

    Unser leitender Auditor bewertet die Dokumentation Ihres Managementsystems. Der Bericht über die Dokumentationsprüfung fasst alle Ergebnisse dieses Prozesses zusammen.

    Der Bericht gibt an, ob Ihre Organisation bereit ist, mit dem Zertifizierungsaudit fortzufahren. Die Dokumentationsprüfung kann vor oder im Rahmen des ersten Besuchs durchgeführt werden.

  3. Erstbesuch (Initial Visit)
    Vor dem eigentlichen Zertifizierungsaudit führen wir in der Regel vor Ort eine Bereitschaftsprüfung in Ihrer Organisation durch. Diese kann mit der Dokumentenprüfung kombiniert werden. Der Erstbesuch dient einem doppelten Zweck:
    - Wir beurteilen, inwieweit Sie für das Zertifizierungsaudit gerüstet sind. Dies beinhaltet z.B. die Bewertung Ihrer Managementdokumentation, einen Betriebsrundgang und eine kurze Überprüfung des Implementierungsstatus Ihres Managementsystems.
    - Wir überprüfen die Auswahl der Fokusbereiche und vereinbaren die 1 bis maximal 3 ausgewählten Schwerpunktthemen, auf die wir unser Audit fokussieren.

    Auf dieser Grundlage stimmen wir den Geltungsbereich der Zertifizierung und den vorläufigen Auditplan mit Ihnen ab. Der Auditplan beschreibt, welche Prozesse und welche Unternehmensbereiche während des Zertifizierungsaudits begutachtet werden.
  4. Zertifizierungsaudit
    Das Zertifizierungsaudit besteht aus informellen Gesprächen bzw. Interviews, Untersuchungen, sowie Beobachtungen des Systems in der Praxis und der Überprüfung der relevanten Unterlagen. Während dieses Prozesses bewerten wir, inwieweit Ihr Managementsystem die Anforderungen der gewählten Norm aber auch Ihrer eigenen internen Vorgaben erfüllt sowie die Leistung in bestimmten Schwerpunktbereichen. Wird die Konformität festgestellt, kann eine Zertifikatserteilung empfohlen werden. Die Feststellungen, einschließlich eventuell identifizierter Nichtkonformitäten, und die Schlussfolgerungen werden am Ende des Audits in einem Abschlussgespräch präsentiert und in den Auditbericht aufgenommen. Nach dem Audit müssen Sie sich innerhalb einer vereinbarten Frist mit möglichen Nichtkonformitäten befassen und auf diese reagieren.

  5. Zertifizierungsentscheidung und Erteilung des Zertifikats
    Bei positivem Auditergebnis wird der Leitende Auditor die Zertifizierung empfehlen. Die Zertifizierungsentscheidung wird nach einer unabhängigen internen Überprüfung durch DNV getroffen. Nach einer positiven Entscheidung erhalten Sie kurz darauf das Zertifikat.

Jährliche Aufrechterhaltung des Zertifikats

In diesem Stadium haben Sie die Erstzertifizierung abgeschlossen und können zur Aufrechterhaltung Ihrer Zertifizierung übergehen.

Während des dreijährigen Zertifizierungszyklus kann es erforderlich sein, den Geltungsbereich der Zertifizierung zu ändern. Im Falle einer Erweiterung des Geltungsbereichs beginnt der Prozess wieder bei Abschnitt 2 mit einer Überprüfung der Dokumentation (falls erforderlich) und folgt dann dem normalen Prozess ab Abschnitt 4 mit einem Zertifizierungsaudit (Erweiterung des Geltungsbereichs).

Regelmäßige Audits

Jedes ausgestellte Zertifikat hat eine Laufzeit von drei Jahren. Nach der Zertifizierung erstellen wir einen Zeitplan für regelmäßige Audits während des Dreijahreszeitraums. Diese Audits bestätigen die kontinuierliche Einhaltung der Anforderungen der Norm durch Ihr Unternehmen und bewerten gleichzeitig die Leistung in den Fokusbereichen neu. Mindestens ein regelmäßiges Audit pro Kalenderjahr ist erforderlich.

Re-Zertifizierungsaudit

Nach Ablauf der drei Jahre wird Ihre Zertifizierung durch ein Wiederholungsaudit (Re-Zertifizierungsaudit) verlängert. Das Wiederholungsaudit muss rechtzeitig vor Ablauf des aktuellen Zertifikates durchgeführt werden um einen möglichst nahtlosen Übergang in die neue Zertifizierungsperiode sicherzustellen.

Aussetzung oder Entzug von Zertifikaten

Was passiert, wenn eine Organisation ihr Managementsystem und ihre Zertifizierung nicht aufrechterhält?

DNV hat ein transparentes Verfahren für die Aussetzung oder den Entzug von Zertifikaten. Dies gilt für Situationen, in denen eine Organisation die Einhaltung des Managementsystemstandards dauerhaft und ernsthaft nicht aufrechterhält, oder aufgrund anderer Situationen, wie im Verfahren zur Aussetzung und zum Entzug von Zertifikaten definiert.

Wer trifft die Entscheidung über die Zertifizierung?

Der Umfang der Zertifizierung wird in einer frühen Phase des Zertifizierungsprozesses festgelegt. Es kann jedoch sein, dass der Zertifizierungsumfang aufgrund von Faktoren wie Übernahmen, Verkleinerungen, Hinzufügen neuer Abteilungen usw. erweitert oder reduziert werden muss.

Die Entscheidung, eine Erstzertifizierung zu erteilen, die Zertifizierung zu erneuern oder den Zertifizierungsumfang zu erweitern oder zu reduzieren, wird von kompetenten und autorisierten Mitarbeitern von DNV getroffen, die nicht mit denjenigen identisch sind, die das Audit durchführen. Diese Entscheidung wird auf der Grundlage einer Überprüfung des Zertifizierungsprozesses und der zugehörigen Dokumentation getroffen.

Eine ähnliche Überprüfung findet auch in Fällen der Aussetzung oder Wiederherstellung der Zertifizierung oder des Entzugs der Zertifizierung statt.

Finden Sie heraus, was DNV Ihnen zu bieten hat und lesen Sie Warum DNV?

Unseren Werten treu

DNV Business Assurance Zertifizierung GmbH verpflichtet sich zur Unparteilichkeit bei den Zertifizierungstätigkeiten von Managementsystemen. Dabei handhaben wir Interessenkonflikte nach einem definierten Prozess im Sinne der Anforderungen aus der ISO 17021 und ISO 17065 und stellen im Einklang mit den DNV Zielen, Visionen und Werten die Objektivität unserer Zertifizierungstätigkeiten von Managementsystemen sicher.

Unparteilichkeit wird groß geschrieben

Im Sinne der Sicherstellung der Handhabung der Unparteilichkeit bietet die DNV Business Assurance Zertifizierung GmbH keine Beratungsdienstleistungen zu Managementsystemen an. Weiterhin darf durch DNV zertifizierten Kunden keine Durchführung interner Audits angeboten oder bereitgestellt werden.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

Kontakt aufnehmen